Fake-Bewertungen erkennen: So entlarven Sie falsche Rezensionen im Netz

Fake-Bewertungen können Kunden bei ihrer Kaufentscheidung stark verunsichern. Um Sie vor irreführenden Rezensionen zu schützen, haben wir die wichtigsten Punkte für die Identifizierung von Fake-Bewertungen für Sie zusammengestellt.

Länge der Rezension

Die Länge einer Bewertung kann eine Rolle bei der Erkennung falscher Bewertungen spielen. Oftmals weisen gefälschte Bewertungen entweder extrem kurze oder übermäßig lange Texte auf. Während zu kurze Bewertungen wenig hilfreiche Informationen bieten, sollen zu lange Bewertungen oft den Anschein von Authentizität erwecken, indem sie übermäßig detailliert sind. Doch aufgepasst: Gerade hochpreisige, beliebte Produkte wie etwa Smartphones werden oftmals sehr ausführlich bewertet, während simple Produkte wie Haushaltsreiniger den Bewertern eher kürzere Meinungsäußerungen entlocken. In beiden Fällen sollte man deshalb aufmerksam sein und weitere Anzeichen für Authentizität prüfen, um die Glaubwürdigkeit der Bewertung einzuschätzen.

Zeitpunkt und Anzahl der Bewertungen

Die Anzahl der Bewertungen kann Aufschluss darüber geben, ob möglicherweise Fake-Bewertungen im Spiel sind. Neue Produkte haben nur selten viele Rezensionen, außer es handelt sich dabei um gehypte Markenprodukte. Bei neuen Nischenprodukten sollten Sie skeptisch sein, wenn es schon zu Beginn der Markteinführung viele Bewertungen gibt, da diese oft gekauft sind. Zusätzlich ist das Verhältnis der Sternebewertungen wichtig. Wenn es viele Bewertungen gibt, sollten auch einige 2- und 3-Sternebewertungen mit dabei sein.

Achten Sie auch auf Bewertungen von Produkten, die zu schnell bewertet werden und normalerweise längere Zeit für eine ausführliche Bewertung benötigen. Zum Beispiel brauchen Pflegeprodukte oder Nahrungsergänzungsmittel einige Zeit, um ihre Wirkung zu zeigen. Übermäßig positive Bewertungen ohne angemessene Wartezeit sind daher höchstwahrscheinlich nicht echt – und falls doch, sind sie ohnehin nicht sehr aussagekräftig.

Fake-Bewertungen

Andererseits ist es auch auffällig, wenn ein Produkt über längere Zeit kaum bewertet wurde und innerhalb eines kurzen Zeitraums viele positive Bewertungen veröffentlicht werden. In solchen Fällen deutet dies darauf hin, dass der Hersteller mit der Bewertungsanzahl unzufrieden war und versucht hat, diese durch gekaufte Bewertungen zu beeinflussen.

Werbesprache & schlechter Schreibstil

Das vielleicht wichtigste Anzeichen für eine Fake-Bewertung ist deshalb die sprachliche Ausgestaltung einer Rezension. Blumige Formulierungen, die glatt aus einem Werbespott stammen könnten, sollten Sie skeptisch machen. Dazu gehören vor allem übermäßig verwendete Superlative wie „unübertroffen“ oder „Spitzenklasse“. Auch das vollständige Fehlen jeglicher Kritik kann auf eine unehrliche Bewertung hindeuten.

Aber nicht nur übertriebenes Lob sollte Ihre Aufmerksamkeit erregen, sondern auch sehr schlecht geschriebene Bewertungen. Mangelhafte Grammatik und unpassende Ausdrücke könnten darauf hinweisen, dass die Bewertung aus dem Ausland stammt. In der Vergangenheit wiesen maschinengeschriebene Texte ebenfalls diese Merkmale auf, da diese aber zunehmend besser werden, können Sie sich allein darauf nicht mehr verlassen. Hier sollten Sie vor allem auf Logikfehler oder Falschinformationen achten und weniger auf die Schreibweise. Zudem können Sie Textzeilen auch kopieren und in die Suchmaschine Ihrer Wahl geben, um zu prüfen, ob hier ein „Wiederholungstäter“ am Werk ist.

Außerdem lohnt es sich, Bewertungen miteinander zu vergleichen. Oftmals werden Überschriften oder gar ganze Textteile von anderen Rezensionen kopiert oder nur geringfügig geändert, um die eigene Bewertung schneller zu fälschen.

Nutzername und Profilbild

Offensichtliche Aliase statt echte Namen und Stockbilder als Profilbild können ein Indiz für Fake-Bewertungen sein, vorausgesetzt, Sie finden auch noch andere Indizien. Viele Verfasser von falschen Bewertungen möchten nämlich nicht direkt mit Ihren Bewertungen in Verbindung gebracht werden und nutzen daher Pseudonyme, um anonym zu bleiben.

Fake-Profile

Tipp: Nutzen Sie die Google Rückwärtssuche für Bilder, um herauszufinden, ob dasselbe Bild noch irgendwo anders verwendet wird und falls ja, in welchem Kontext. Gehen Sie dazu auf die Bildersuche und klicken Sie auf das Google Lens Symbol, um ein Bild hochzuladen, hineinzuziehen oder eine URL einzufügen. Alternativ können Sie Bilder auch per Rechtsklick direkt an Google senden. Die Google Lens Suche funktioniert natürlich auch auf Smartphones.

Es sei jedoch angemerkt, dass es auch legitime Gründe für die Verwendung von Aliasnamen gibt, wie etwa Datenschutzbedenken. Daher reichen diese Anzeichen allein nicht aus, um gefälschte Bewertungen zweifelsfrei zu identifizieren.

Autorenprofil prüfen

Unabhängig vom Namen lohnt sich außerdem ein Blick ins Autorenprofil. Wenn dort ausschließlich 5-Sterne-Bewertungen zu finden sind, könnte das ein Hinweis auf einen unehrlichen Rezensenten sein. Das trifft vor allem dann zu, wenn dieser verdächtig viele Rezensionen für eine Produktsparte verfasst hat, die normalerweise nicht so häufig gekauft wird. Zum Beispiel mehrere Bewertungen für Fernsehgeräte innerhalb weniger Monate. Darüber hinaus können inhaltliche Widersprüche zwischen den einzelnen Reviews ein Hinweis auf Fake-Bewertungen sein. So sollte nicht plötzlich das Geschlecht oder Alter des Bewertenden zwischen den einzelnen Rezensionen wechseln.

Neben Produkten können natürlich auch Dienstleister oder Orte rezensiert werden, was vor allem für Google Maps Reviews relevant ist. Seien Sie skeptisch, wenn ein Reviewer innerhalb kurzer Zeit viele Bewertungen für weit voneinander entfernte Orte abgibt. Achten Sie also auf das Bewertungsmuster des jeweiligen Autors.

Verifizierte Käufe

Dieser Punkt gilt für alle Bewertungsplattformen (z. B. Amazon), die über eine Verifizierung des Einkaufs verfügen. Ein verifizierter Kauf bedeutet, dass die bewertende Person auch tatsächlich Käufer des Produkts ist. Dies garantiert zwar nicht zwangsläufig eine authentische Bewertung, aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass das Produkt zumindest wirklich gekauft und getestet wurde.

Viele negative Bewertungen

Seien Sie auch bei sehr negativen Bewertungen vorsichtig. Einige Unternehmen nutzen diese Taktik, um ihren Wettbewerbern zu schaden und sich selbst im Vergleich besser darzustellen.

Falsche Negativbewertungen sind oftmals genauso überzogen geschrieben wie übertrieben positive Bewertungen. Unter Umständen enthalten sie sogar alternative Empfehlungen zu den Produkten der Konkurrenz.

negativ-Bewertung

Prüfen Sie daher bei besonders kritischen Rezensionen, ob mögliche Zusammenhänge mit anderen Bewertungen bestehen. Beachten Sie dabei auch den zeitlichen Verlauf der negativen Bewertungen – ein plötzlicher Anstieg kann auf eine solche Taktik hinweisen.

Als Käufer können Sie solche Bewertungen getrost ignorieren. Wenn Sie als Unternehmen mit schlechten Bewertungen konfrontiert werden, sollten Sie diese jedoch auf keinen Fall einfach so stehen lassen. Falsche Bewertungen kann man löschen lassen, wenn man nachweisen kann, dass sie gefälscht sind und somit gegen die Richtlinien der jeweiligen Bewertungsplattform verstoßen. Mit unseren vorangegangenen Tipps sollte dies leichter gelingen. Falls Sie sich einmal doch nicht sicher sind, ob eine Bewertung der Wahrheit entspricht, sollten Sie die Negativbewertung jedoch niemals einfach ignorieren! Nutzen Sie stattdessen unsere Vorlagen und Tipps des Beitrags Wie sieht eine gute Antwort auf negative Bewertungen aus?, um effektiv auf schlechte Kritik zu reagieren.

Machen Sie den Check

Speziell auf großen Shoppingseiten kommt es häufiger vor, dass gekaufte Bewertungen im Umlauf sind. Einige Tools und Browser-Erweiterungen versprechen, Fake-Bewertungen automatisch zu erkennen. So kann beispielsweise die Webseite ReviewMeta Amazon Fake Rezensionen erkennen. Leider sind viele Tools vorerst nur für englischsprachige Seiten erhältlich.

Daher empfehlen wir die Verwendung des Bewertungsalarms von werkenntdenBESTEN. Dieser benachrichtigt Sie über jede frisch eingegangene Bewertung, die Sie mithilfe der oben genannten Tipps auf ihre Authentizität hin überprüfen können. Auf diese Weise entgeht Ihnen künftig keine gefälschte Bewertung mehr!

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Erkennung von Fake-Bewertungen eine essenzielle Fähigkeit für Verbraucher ist, um fundierte Kauf- und Entscheidungsprozesse zu treffen. Indem wir auf Faktoren wie den Zeitpunkt, die Anzahl der Rezensionen, sprachliche Auffälligkeiten, Nutzernamen und Profile sowie inhaltliche Fehler achten, können wir die Glaubwürdigkeit von Bewertungen besser einschätzen. Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen dabei helfen, echte Bewertungen von unechten zu unterscheiden und somit bessere Kaufentscheidungen zu treffen.

By

min read

Share